Samstag, 21. April 2012

Tanka Kinkel: Im Schatten der Königin (Knaur)

Tanja Kinkel erzählt die Geschichte eines realen Treppensturzes, der seinerzeit im Jahre 1560 ganz Europa Stoff zum Tratsch bot. Eine junge Dame wurde damals tot am Fuße einer Treppe aufgefunden - was nicht weiter bemerkenswert gewesen wäre. Doch ihr Ehemann Lord Robert ist der erklärte Favorit von Königin Elizabeth. Und das macht die Sache pikant, zumal der Hof versucht, die Königin zu verheiraten. 
Also vermutet jedermann, Robin Dudley habe seine Ehefrau Amy aus dem Wege geräumt, um König werden zu können. 
Doch wer besser nachdenkt, der wird schnell herausfinden, dass die Königin einen Mann mit einem solchen Ruf unmöglich heiraten kann. Ganz im Gegenteil - ihm droht die Hinrichtung. Stellt sich jedoch heraus, dass Lady Amy Selbstmord begangen hat, dann wird ihr ein christliches Begräbnis verwehrt. Auch das wäre eine Katastrophe. Der Verwalter von Lord Robert erkennt das sofort. Und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Der Leser begleitet ihn dabei - und wird am Ende erstaunt sein über die salomonische Lösung, die Kinkel sorgsam herbeischreibt. "Im Schatten der Königin" ist bislang ohne Zweifel ihr bestes, stärkstes Buch. 


Prädikat: ***

Keine Kommentare: