Samstag, 28. April 2012

Péter Farkas: Acht Minuten (Luchterhand)

In der Wohnung des alten Paares geschehen seit einiger Zeit seltsame Dinge. So werden von fremden Menschen Gegenstände hineingestellt, die angeblich nützlich sein sollen - die der alte Mann aber nun mühsam zum Müll bringen muss.  Und die Ehebetten haben diese Leute in zwei verschiedene Zimmer gestellt - doch sie zurückzubringen, ist den alten Leuten zu schwer. So schlafen sie nun gemeinsam in einem Bett; Péter Farkas erzählt anrührend aus dem Leben eines dementen Paares. Er zeigt, wie das Vergessen auch den Umgang mit Zeit beeinflusst, und wie Kommu- nikation möglich ist, wenn Worte nicht mehr viel sagen. 


Prädikat: ****

Keine Kommentare: