Freitag, 6. April 2012

Carla Federico: Jenseits von Feuerland (Knaur)

Die Geschichte zweier Frauen, die sich eher zufällig begegnen: Emilia ist die Tochter deutscher Auswanderer. Sie flieht, weil sie ihrer Familie entkommen will, deren Geheimnis sie durch einen Zufall erfahren hat. 
Rita ist die Tochter einer Weißen und eines Mapuche. Als Mischling wird sie brutal verfolgt - doch sie will als Weiße anerkannt werden. Es gibt allerdings nicht viele Optionen, wie sich eine Frau allein durchschlagen kann. Denn diese Geschichte spielt in Chile, im 19. Jahrhundert. 
Carla Federico hat sie als eine spannende Familiensaga gestaltet, und auf die Fortsetzung darf man sehr gespannt sein. 


Prädikat: ***

Keine Kommentare: