Sonntag, 8. April 2012

Maria, Mord und Mandelplätzchen (Knaur)

Ich gebe es zu - es ist nicht ganz der richtige Zeitpunkt, um einen Band vorzustellen, der ausschließlich Weihnachtskrimis enthält. Doch wer Verwandtschaft hat, die einen Krimi-Adventskalender schätzt, der sollte sich diesen hier rechtzeitig besorgen. Denn dieses Buch hat es in sich. Es enthält 24 superfiese Geschichten von 24 deutschen Autoren. Nicht alle davon sind bereits Stars. Doch ihre Krimis zeigen, dass sie das Zeug dazu haben, denn jede dieser Kurzgeschichten hat eine außerordentlich delikate Pointe. Da ist die junge Mutter, die kein Geld hat, Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder zu kaufen, und die in ihrer Verzweiflung beschließt, eine Bank zu überfallen. Dummerweise ist sie nicht die einzige, die auf diese Idee gekommen ist. Sandra Lüpkes berichtet auf dreieinhalb Seiten, warum seitdem die Kinder der davon überzeugt sind, dass in Wahrheit nicht der Weihnachtsmann, sondern der Bankdirektor die Geschenke bringt - meine persönliche Lieblingsgeschichte. Doch die anderen sind genauso gut. Stille Zeit, tödliche Zeit - und sämtliche Krimis spielen zwischen Sylt und Zugspitze. 


Prädikat: ****

Keine Kommentare: