Mittwoch, 12. Oktober 2016

Jussi Adler-Olsen: Erlösung (dtv)

Eine Flaschenpost bringt die Ermittler auf die Spur. Das verblasste Schriftstück gelangt ins Sonderdezernat Q in Kopenhagen – wo Carl Mørck und sein Assistent Assad es erstmals genau untersuchen. Das Resultat ist schockierend: Die Materialanalyse zeigt, dass die Botschaft mit menschlichem Blut geschrieben wurde. Mühsam, Buchstabe für Buchstabe, wird der Text entziffert. Er erweist sich als verzweifelter Hilferuf, abgeschickt von entführten Kindern, die allerdings nie als vermisst gemeldet worden sind. Die Recherchen der Kriminalisten führen in tief religiöse Kreise – und zu einem Massenmörder, der die Wagenburgmentalität dieser Menschen geschickt für seine Zwecke ausnutzt. Dieser Thriller von Jussi Adler Olsen ist in jeder Hinsicht gruslig; der Irrsinn, der die Handlung bestimmt, scheint auch die Figuren mehr und mehr zu ergreifen. Der dritte Fall für Carl Mørck kann rundum überzeugen – und der Leser wünscht sich mehr davon. 

Prädikat: ****

Kommentare:

René u. Jessi Swiecik hat gesagt…

Hi :D

Ich wollte schon lange mal ein Buch von jussi Adler-Olsen lesen, wusste nur nie, mit welchem Anfangen. Vielleicht dann ja endlich mal mit diesem hier! :D

Ich folge dir jetzt übrigens mal :D

Liebe Grüße
Jessi

reagenz hat gesagt…

Hallo Jessi,

dieses Buch kann ich nur empfehlen - es lohnt sich! Herzlich willkommen in meinem Blog, es freut mich, dass Du gleich etwas für Dich entdecken konntest ;-)

Liebe Grüße!